Warum sind die Muslime kein Gewinn mehr für die Gesellschaft?

  • Weil uns das, was wir repräsentieren, nicht mehr wichtig ist. Unsere Religion.

  • Wir lassen von Tugenden und somit von der Sunna, der Lebensweise des Propheten s.a.s ab.

  • Die meisten Muslime beklagen sich darüber das sie in Schubladen gesteckt werden. Du kannst nicht von anderen verlangen etwas zu unterlassen, dass du selbst tust. Der Bruder mit Vollbart ist bestimmt ein Terrorist. Die Frau mit langen, dunklen Kopftuch und Mantel ist entweder Putzfrau oder Hausfrau.

  • Hast du schon mal daran gedacht das diese Frauen dir und deinem „hippen/mipster“ Lifestyle den Weg geebnet haben. Diese Frauen, die vor zwanzig Jahren dafür gekämpft haben, dass dich heute keiner mehr Mohammedaner nennt.

  • Anstatt uns um uns selbst zu kümmern, zu versuchen unseren Charakter zu verbessern, verurteilen wir uns gegenseitig.

  • Wir haben die Devise „Mehr Schein als Sein“ erfolgreich in unsere Ummah eingefügt. Es ist uns nicht mehr wichtig, nach Wissen zu streben, unsere Religion besser zu verstehen und zu versuchen sie besser zu praktizieren.

  • Der Mangel an Wissen führt dazu das wir unseren Propheten s.a.s. und sein Leben nicht mehr kennen.

  • Wird man auf seine Ehen angesprochen schämt sich mancher und hat keine Argumente.

  • Keine Argumente auf den großen Gandhi, der gegen eine Abschaffung des Kastensystems war, der auf Schwarze herabblickte, der seine Frau zur Keuschheit zwang während er sie mehrfach betrog, der nackt mit seinen Nichten im Bett schlief.

  • Auch nicht auf Martin Luther King, der für die Rechte der Schwarzen kämpfte aber das Recht seiner Frau auf einen treuen Ehemann mit Füßen getreten hat.

  • Wie können wir von anderen Respekt verlangen, wenn wir doch den Respekt vor unserer Religion und voreinander verloren haben.

  • Ehrlichkeit

  • Aufrichtigkeit

  • Nur Gutes sprechen oder schweigen.

  • Treue, Allah ta ala, dem Propheten s.a.s. und der Familie gegenüber.

  • Respekt und Achtung gegenüber den Eltern.

  • Mit dem Wunsch aufzustehen ein guter Muslim und somit ein Gewinn für die Gesellschaft zu sein in der man lebt.
  • Schamhaftigkeit!
  • Das bedeutet, das man sich eben nicht durch Flirten mit Bestätigung boostet und eben nicht jede Schwester im Social Network anschreibt….mit den besten Absichten natürlich.

  • Höflichkeit und ein respektvoller Umgang mit allen Mitmenschen,egal welcher Hautfarbe oder Konfession sie angehören.

  • Was ist davon übriggeblieben?

  • Bevor wir von anderen etwas fordern sollten wir an uns selbst arbeiten um wieder ein Gewinn für die Gesellschaft zu werden.

Advertisements

3 Gedanken zu “Warum sind die Muslime kein Gewinn mehr für die Gesellschaft?

  1. Tja dass sich verschiedene Religionen die Köpfe einschlagen (Kriege) ist auch nicht religiös und gläubig … das betrifft nun wirklich nicht nur die Muslime. Auch der Vatikan ist kein Vorbild.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s