اهدِنَــــا الصِّرَاطَ المُستَقِيمَ

Dhun-Nun al-Misri wurde gefragt: „Wann hat ein Diener wirkliche Angst?“
Er antwortete: „Wenn er in demselben Zustand wie ein Kranker ist, der Schutz bei Allah sucht, weil er Angst hat, dass sich seine Krankheit hinziehen wird.“

Abu’l-Qassim al-Hakim sagte: „Wer sich vor etwas fürchtet, flieht davor, während der, der sich vor Allah fürchtet, zu Ihm flieht.“

Al-Fudayl ibn ’Iyadh sagte: „Wenn ihr gefragt werdet ob ihr Allah fürchtet oder nicht, antwortet nicht; denn wenn ihr „Ja“ sagt, würdet ihr lügen, und wenn ihr „Nein“ sagt, würde dies bedeuten, dass ihr nicht an Ihn glaubt.“

Yahya ibn Mu’adh sagte: „Jeder schlechten Tat, die ein Gläubiger begeht, folgen zwei Konsequenzen: die Furcht vor der Bestrafung und die Hoffnung auf Vergebung.“

Al-Fudayl ibn ’Iyadh sagte: „Wer auch immer Allah fürchtet, der wird durch diese Furcht zu allem Guten geleitet.“

Musa ibn Mas’ud sagte: „Immer wenn wir in der Gesellschaft von Suffyan gesessen sind…

Ursprünglichen Post anzeigen 37 weitere Wörter